Ein ? Cache in Frankfurt: Finale – Endlich

Ein ? Cache in Frankfurt: Finale – Endlich

„War doch ein schöner Spaziergang?!“,
wird einer der beteiligten 24 später sagen.
„Nicht noch einmal.“, wird ein weiterer sich sagen hören.
„Wir hatten doch viel Spass.“,
wird ein lachender Dritter zitiert werden.
.
DAS Fazit lautete für mich:
„MÜDE, ABER GLÜCKLICH.“
.
Und darauf haben wir das Copyright.
.
Doch so war es nicht.
Es gab Skeptiker.
Optimisten.
Pessimisten.
Realisten.
.
Dieses Mal wird es klappen.
Muss es klappen.
.
Frohen Mutes gingen wir ans Werk.
Wir stiegen ein, irgendwo zwischen 22 und 23 Uhr.
Alles auf Start.
Re-Start.
Dann lief es gut für uns.
Wir wurden schon skeptisch.
Wo war der Hänger, der Haken, der Maulwurf, der Spitzel, das Loch?????
.
Nichtsvonalledem.
Eng, zeitlich eng wurde es hin und wieder.
Wir seufzten, atmeten tief (durch).
Es klappte.
Die Pessimisten wurden erst zu Realisten. Dann zu Optimisten.
.
Was kann da noch passieren?
Aufpassen Jungs!
Wo ist der Owner heute?
Noch nicht gesehen.
Gutes Zeichen?
Schlechtes Zeichen?
.
Werden wir etwa nervös?
„Denk nach McFly, Denk nach.“,
Kopfnuss inklusive.
„Am Ball bleiben.“
Schöner Spruch.
Dann doch lieber:
Am Telefon bleiben.
Schließlich bin ich der Telefonist.
Einer von zwei.
So zogen wir unser Ding durch.
Wir hatten leicht reden.
Gegen 1 Uhr in der Nacht wurde es noch einmal eng.
Als dann aber der Owner auftauchte und im einen Lift bat, war auch den Skeptikern unter uns klar:
„Ja, wir schaffen das.“
Und: „Heute ist unser Tag.“
und: Tatsächlich:
.
„Müde, aber glücklich.“,
trafen die Aussenteams gemeinsam am Final ein.
Auch das Innenteam war glücklich.
.
Gefeiert wurde mit einem eigenen Event im FressTempel in Butzbach, wo schon die „Dienstbesprechung“ nach dem ersten Scheitern stattfand.
Doch heute war alles anders.
Keine gegenseitigen Vorwürfe.
Alle nur glücklich und zufrieden.
.
Selbst Spontangäste waren gekommen.
Ein Cacherpärchen in voller
Rocky Horror Picture Show Montur.
Schließlich gab es an diesem Tag Open Air Kino in Butzbach mit genau diesem Stück.
Auch eine Nachtcache Cacher Runde wollte sich die Zusammenkunft nicht entgehen lassen.
So waren wir um die dem Ganzen angepassten Uhrzeit (2-4) eigentlich unter uns Cachern alleine in diesem FressTempel.
Doch wir hatten unseren Spass, denn wir waren:
„Müde, aber glücklich.“.
.
Was soll ich sonst noch schreiben?
.
.
.
Fazit:
Aus diesem Abenteuer ergaben sich viele neue Cacherfreundschaften und Cachergruppen und Cacherteams und Cacherverabredungen.

Vielleicht gibt es ja noch ein bestimmtes CacherWeihnachtsEvent?!

DreiTreiser
No Comments

Post A Comment

sevenundeighty + = 91