Advent Advent kein Lichtlein brennt

Advent Advent kein Lichtlein brennt

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit wird es mir zum ersten Mal so richtig bewusst, was es heisst nicht daheim zu sein, im verschneiten Heimatland, wo Lichter und Leckereien die Adventszeit zur schoensten Zeit des Jahres machen, die Familie zusammenkommt, um auf dem Weihnachtsmarkt eine gemeinsame Bratwurst und Gluehwein zu geniessen oder einfach nur um die beschmueckten Fenster und Haeuser gegenseitig zu bewundern. Es ist dunkel und kalt, warmes Essen verbreitet Gemuetlichkeit und ein ganz bestimmter Duft breitet sich aus und weckt Erinnerung an vergangene Weihnachten. Dieses Hochschaukeln der Gefuehle in der Adventszeit, das just am Weihachtsabend in Form von Geschenken und Ueberraschungen auf den Tisch kommt ist so einzigartig und gerade fuer mich ein fester Bestandteil meines Lebens.

Die Herausforderung besteht nun darin, es nicht zu sehr zu vermissen, das Weihnachten in Deutschland nicht zu glorifizieren, sondern aus dem Vermissen ein Feiern zu machen. Die Zutaten sind auch hier vorhanden, Weichnachtssessen kann man auch hier machen, Adventskalender kann man basteln und schenken, Pfefferkuchen und Stollen kann man im Supermarkt kaufen oder sich schicken lassen, Freunde und Familie kann man am Heiligen Abend per Skype einloggen und an der Seite wissen zum Geschenke auspacken. Selbst einen Weihnachtsbaum kann man beschmuecken und anschliessen bis Maerz auf Balkon stehen lassen. Musik ist besonders einfach zu bekommen…aber kommt man deshalb in Stimmung? Obwohl ich es im Moment verweigere, so will ich es dennoch versuchen, weil ich es Neuseeland schulde, mir selbst schulde. Weihnachten ist auch hier die schoenste Zeit des Jahres, weil man an die anderen denkt, wie kann man eine Freude machen, was schenken, was kochen, was kaufen, was geben. 

Das schoenste hier an Weihnachten ist sicher der anschliessende Sommerurlaub. Ganz Neusseland verfluechtigt sich nach dem Weihnachtstag in das Haus am Meer oder in Huette in den Bergen und vor Mitte Januar kommt auch niemand zurueck in die Stadt. Wir fliegen nach Thailand, wenn Strand dann richtig Strand, wenn Meer dann richtig Meer. Anstelle Steak und Schafsfleisch gibts dann eben Curry und Fisch. In meinen Augen ein guter Kompromis fuer Silvester, denn Feuerwerk wie daheim gibt es sowieso nicht in Neuseeland, das verpasst man nichts. Schliesslich ist der persoenliche Besitz von Feuerwerk strengesten untersagt. Ein durchaus guter Gedanke also, Silvester in Neuseeland verbringt man am besten in Thailand!

Michaela Hanke
No Comments

Post A Comment

nine × = fiveundforty