Melbourne – Sydney, Part 2

Melbourne – Sydney, Part 2

06. + 07.12.
Heut ist Nikolausi !!!
Das kennen die Aussies natuerlich nicht… Aber in Kanada feiert man das auch, wie Andrew uns erzaehlt. Zum Fruehstueck gibts lecker Pancake, um 8:00 gehts dann weiter durch den Snowy River NP. Wir schleichen den ganzen Vormittag durch enge Bergstrassen, Schnee liegt hier natuerlich nicht mehr und die Berge sind eher abgerundet – nicht so beeindruckend, wie die Gebirge, die wir so kennen, aber die Vielfaeltigkeit dieses Landes ist faszinierend. Gegen Mittag erreichen wir den Kosciuszko NP benannt nach dem hoechsten Berg Australiens – Mt. Kosciusko, 2.228 Meter. Das Wetter ist super wechselhaft – warm, wenn die Sonne da ist, aber sehr schnell wieder total zugezogen.

Lunch in Jindabyne faellt ziemlich kurz aus, damit wir neben dem geplanten Walk auch noch Zeit fuer die Aktivitaeten haben, die man mal wieder dazubuchen kann (z.B. Wasserski, Reiten, Segeln etc.). Ich habe den starken Eindruck, das der Reiseveranstalter hierdran irgendwie beteiligt ist, denn unser Guide wirbt ziemlich, aber das Interesse ist bei den meisten gering. Jedenfalls koennen wir uns jetzt endlich mal wieder etwas bewegen, sind auf ca. 1.800 Metern und sehen tatsaechlich noch kleine Schneefelder hier – naja, so eine graue Masse, die mal Schnee war – aber erstaunlich, denn es sind bestimmt 20 C! Aber der Fluss, den wir barfuss durchqueren muessen ist auch noch eiskalt! Wie sich dann spaeter rausstellt, haetten wir uns gern mehr Zeit hier lassen koennen, denn es hat sich vom Motel, in dem wir heute sind, keiner gemeldet wegen der Aktivitaeten… Echt ohne Worte!
Ich nutze die Zeit und gehe eine Runde joggen, das tat gut. Abends gibts Chicken-Schnitzel – ja, das heisst hier wirklich so! – mit Chips (also Pommes). Danach spielen wir alle zusammen noch Pool und leeren spaeter noch Saschas Port, ein paar Bier und Kekse auf einem Zimmer – war noch ziemlilch lustiger Abend, leider etwas lang, aber morgen steht eh fast nur Busfahren auf dem Programm!

Die Nacht war kurz heute und wir muessen frueh hoch, denn heute steht (mal wieder…) viel Fahrerei an und um 7:30 gehts schon los! Bis wir um 11:00 in Canberra sind, halten wir nur mal kurz zum Beine vertreten und so. Canberra ist nur Hauptstadt geworden bzw. als solche gegruendet worden, weil man sich nicht zwischen Melbourne und Sydney entscheiden konnte und dementsprechend handelt es sich auch um eine vollkommen geplante Stadt, was man deutlich sieht. Wir haben eine kurze Fuehrung durch das Parlament und koennen auch einen Blick in eine laufende Sitzung und den Premierminister Howard werfen – alles sehr britisch hier. Zum Lunch fahren wir dann in die City, alles sehr viel ruhiger hier als Melbourne oder Sydney, aber eigentlich gar nicht so uebel – viel gruen, grosser See mitten drin, nur irgendwie ohne Atmosphaere, nichts pulsiert hier…
Uebrigens bestens Wetter – sehr vielversprechend fuer Sydney! Ausser fahren passiert nachmittags nichts mehr – sind 17:30 in Sydney, unser Guide meinte 18:30 – die Stunde haetten wir noch gut in Canberra nutzen koennen… aber was solls, jetzt bin ich wieder hier und fuehl mich auf Anhieb wohl! Das YHA ist riesig, 9. Stockwerke, sehr professionell und durchorganisiert durchgezogen – hat ja auch seinen Preis mit $ 35,– und das auch nur, weil ich im voraus gebucht habe – jetzt zahlt man schon 39,–, Tendenz bis Xmas und NewYear steigend. Nach dem ueblichen Lebensmitteleinkauf (brauch ja nicht mehr viel fuer die paar Tage), treffen wir uns noch mit ein paar Leuten von der Tour in der Bar vom benachbarten Hostel. Leider wird es mit der Liveband dann irgendwann ziemlich laut und mach mich auf den „Heimweg“. Freu mich auf die Tage in Sydney!!
—–

Kathrein
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.