Great Ocean Road – really great!!

Great Ocean Road – really great!!

28. – 30.11.
Auf gehts nach Melbourne – ziemlich kleine Truppe diesmal, nur 5 mit mir, 1 asiatisches Paar, 1 Asiate und 1 Canadier, alle ziemlich ruhig…Ganz anders als die letzte Tour, aber warten wir mal ab.
Am ersten Tag ist viel Fahrerei angesagt, Wetter ist aber eh bedeckt und so kann man gut im Bus wieder etwas doesen. Mittags halten wir kurz zum Lunch – diesmal ist Selbstversorgung angesagt – und wir sehen Albino-Kaengeruhs!
Nachmittags erreichen wir den Grampians NP, der sich ueber 100km von Nord nach Sued und 50km von Ost nach West erstreckt und den Mt. William mit 1.050m als hoechsten Berg hat. Hier stoesst noch ein Ehepaar aus Sydney zu uns, die aus Melbourne angereist sind – er ist ein ziemlicher Schnacker, weiss zu allem was und hat irgendwie auch schon alles gemacht…
Machen eine schoene Wanderung, die uns in ca. 1 Std. zu den McKenziesFalls fuehrt und gucken uns noch die „Jaws of Death“ bzw. „Balconies“ an. Unser Quartier fuer diese Nacht ist eine kleine Lodge mit dem herrlichen Namen „Asses Ears Wilderness Lodge“, sehr gemuetlich hier und fuer relativ wenig Geld bekommen wir ein klasse Dinner mit Eis und Appelpie zum Nachtisch! Sitzen noch etwas zusammen, aber sind alle recht frueh im Bett.

Damit wir heute abend sowohl BBQ machen als auch den Sonnenuntergang bei den 12 Aposteln sehen koennen, ist um 8:00 Aufbrauch – naja, nicht ganz, aber wir sind recht puenktlich. Noch sieht es allerdings nicht nach Sonnenuntergang aus, nicht mal nach Sonnenaufgang, es ist frisch und wolkenverhangen. Wir starten mit 1,5 Std. Walk durch die Grampians und bekommen am Parkplatz ein kleines 2. Fruehstueck mit Coffee+Cakes.
Nach weiteren Stops zum Lunch und an einem Lookout erreichen wir dann die Great Ocean Road – trotz des ungemuetlichen Wetters (das ja eigentlich gut zur Kueste passt!) spricht mich die zerklueffte Kueste sofort an! Hoffentlich haben wir morgen Chance auf etwas besseres Wetter, das muss ja noch traumhafter sein. Heute sehen wir „Bay of Islands“, „Bay of Martyrs“ und die „London Bridge“, die seit dem Einsturz des Brueckenbogens am 15.01.1990 keine mehr ist…
Unveraendert keine Sonne zu sehen, deren Untergang zu bewundern waere, also fahren wir zum Hostel, verschieben den naechsten Stop auf morgen und essen in Ruhe unser BBQ – sehr lecker!

Die Sonne meint es gut mit uns und begleitet uns den ganzen naechsten Tag! Die Kueste ist herrlich so und die DigiCam glueht mal wieder – das will zu Haus eh keiner alles sehen…egal, Hauptsache, ich kann das noch alles auseinander halten, wenn ich wieder da bin?! Heute sehen wir „Loch Ard Gorge“und die „“Twelve Apostels“, die super beeindruckend sind, auch wenn es keine zwoelf sind und man sich etwas tourimaessig vorkommt, da doch alle an den selben Stellen halten und es keine Wege gibt, um sich von den anderen etwas zu entfernen.
Weiter gehts zum Otway NP, die feuchteste Gegend Victorias und somit die Moeglichkeit durch einen kleinen Regenwald zu gehen. Ausserdem sehen wir weitere Koalas und eine ganze Menge Kaengeruh weiter weg. Die Great Ocean Road schlaengelt sich weiter an der Kueste entlang, auf der einen Seite gruene Weiden mit Kuehen und auf der anderen Seite hohe Felsklippen – GREAT! Eine tolle Strecke zum Motorradfahren im uebrigen…
Mittags halten wir in Appllo Bay, einem kleinen – im Sommer lebhaften – Ferienort, danach groesstenteils Fahrerei und ein paar kleine Stops an den Straenden – u.a. Bells Beach, bekannt fuer seine idealen Surfbedingungen. Gegen 18:00 Uhr sind wir in Melbourne, das nicht wie Sydney auf den 1. Blick durch sehenswerte Bauten besticht, aber doch deutlich lebhafter als Adelaide wirkt. Das Hostel liegt sehr zentral, ist gross und damit ziemlich anonym. Auch den Preisen merkt man die Grossstadt an – 26,– fuer 4-Bett-Zimmer (dachte eigentlich ich haette ein Female-Dorm gebucht, aber spaeter taucht dann ein Typ auf…) – ist zwar incl. breakfast, aber raffinierterweise nur bis 9:00 Uhr! Der Supermarkt um die Ecke hat uebrigens 7 Tage, 24h auf – sehr praktisch.

Kathrein
1Comment
  • EW+Marlene (anonym)
    Posted at 11:16h, 05 Dezember

    TITLE: Ing.-Büro
    Hallo Kathi,
    sitze im Moment im Ing-Büro und vervollständige meine Kathi Down Under-Akte. Ich habe gesehen,dass Du eifrig geschrieben hast, werde aber erst zu Hause lesen. Deine Tage sind ja nun in Australien gezählt. Ich werde deine homepage noch mehrmals besuchen und wir freuen uns unheimlich auf deine Rückkehr. Bis dahin Grüsse von Mama und Papa.