Wie im Westen

Wie im Westen

Nun sind wir mitten drin im Urlaubsgeschehen und nicht nur die Tage fliegen dahin sondern wir auch! Einmal wie ein Vogel durch die Luft fliegen war schon immer ein Traum und er ist wahr geworden. Mein Dad als ehemaliger Skispringer noch zu DDR Zeiten hat ja schon etwas Erfahrung mit dem Fliegen aber auch ihm war etwas mulmig zumute als es ploetzlich hiess: Run! Renne den Berge hinunter ins Nichts! Aber der Gleitschirmflieger hat ihn nicht im Stich gelassen und ist mit ihm in die Hoehe entschwebt. Ich bin habe die Vogelperspektive auf Queenstown vom Drachenflieger aus genossen und und bin ebenso wie mein Dad wieder heil gelandet. Als wir wieder Boden unter den Fuessen hatten waren beide froh. Unvergesslich!

Queenstown hat meine Eltern total ueberweaeltigt. Nachdem wir schon so einige Highlights erlebt hatten, Helikopter-Flug zum Fox Glacier, Hokatiki Wildfoods Festival, Golden Bay und Haast Pass Ueberquerung um nur einige zu benennen,  Queenstown hat sie alle uebertroffen! Ich finde es ja genial wie meine Eltern zu begeistern sind, so ein suesses Staedchen mit florierendem Ganzjahres-Tourismus am wunderschoenen Lake Wakatipu, erinnert an unsere ersten Trips nach der Wende Richtung Oesterreich und Schweiz. Hier ist es wie im Westen nur noch schoener. Was meine Mutti ausserordentlich begeistert, ist die Natuerlichkeit und Freundlichkeit der Ambiente. Nur die Chinesen haben nicht so einen guten Eindruck hinterlassen in ihrer lauten unverstaendlichen Sprache. Das Seniorenpaerchen mit der Pommestuete am Strand dafuer um so mehr: „Die wuerden sich doch viel zu bloed vorkommen anderswo“. Was sie damit meint, ist das Queenstown trotz Schweizer Qualitaeten was Landschaft, Hotel & Gastronomie sowie Tourismusangebot angeht, alles andere als versnobbt ist. Alles mischt sich locker miteinander vom Rucksack bis 5* all-inklusiv Tourist und ergoetzt sich an der Bilderbuchkulisse.

Die naechsten Tage versprechen weiterhin schoen zu bleiben, wir werden sie im Fiordland bei John & Inge im vertrauten Te Anau Backpacker verbringen. Ich hoffe, das wir diesmal unsere Rechnung bezahlen duerfen. Letztes Jahr haben sie uns das verweigert, weil wir doch bereits Freunde sind. Neuseelaendische Gastfreundschaft kennt eben keine Grenzen.

Michaela Hanke
No Comments

Post A Comment

7 + three =