Sell in may and go away

Sell in may and go away

Hallo liebe Reisefreunde!

Man sagt, es sei eine alte Börsenweisheit, doch wer kann das wirklich belegen? Der wahre Zitatgeber ist nicht bekannt und ich behaupte nun einfach mal, es war gar kein Börsianer, es war ein Weltenbummler!
„Sell in may and go way, but remember to come back in september.”
– Frei übersetzt: „Brech auf im Mai und mach dich frei, für‘s Reisen verwend‘er die Zeit bis September.“
Ist doch eindeutig der Ratschlag eines Globetrotters!

Neu: Folge uns auf facebook oder twitter.

Dies sind die Themen unseres aktuellen Newsletters.

Aus dem Verlag & der Welt
1. Himalaya für Nepal
2. 4 Mädels & eine Mission
3. Come back in September…
4. Paradiesvögel
5. Outdoor open air

Himalaya für Nepal

Great Himalaya Trail

Unterstützung für die Erdbebenopfer

Schreckliche Bilder erreichten uns Ende April aus Nepal, als das Land von einem schweren Erdbeben erschüttert wurde. Mit dem Epizentrum 80 km nordwestlich von Kathmandu war sowohl die Hauptstadt als auch verschiedene Trekkingregionen, u.a. am Mount Everest betroffen. Ein schweres Nachbeben folgte, Erdrutsche, eine schwierige Versorgungssituation. Auch wenn sich die Erde beruhigt zu haben scheint, so bleiben auch für die Überlebenden zerstörte Häuser, verschüttete Felder und ein erlahmter Tourismus.

Der Tourismus jedoch ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes und Nepal braucht Besucher, so wie Nepal – ohnehin eines der ärmsten Länder der Erde – auch nicht nur in dem Moment nach dem Beben sondern auch über einen längeren Zeitraum nachdem die Bilder aus den Medien gewichen sind Hilfe benötigen wird.

Gemeinsam mit unserer Autorin Gerda Pauler wollen wir bis Ende Juli aus jeden verkauften „Great Himalaya Trail“ die gesamte Verlags- und Autorenmarge (ums griffiger zu machen sprechen wir von 5 Euro pro Buch) an Hilfsprojekte in Nepal spenden.

Also auch wenn Ihr im Moment eine nächste Nepalreise in Eurem Kalender etwas geschoben haben solltet, mit dem Buch von Gerda Pauler könnt Ihr auch jetzt schon dem Land und seinen Bewohnern etwas näher kommen – und direkt etwas für sie tun!

Hier geht’s zum Buch

———-

4 Mädels & eine Mission

Sceneframing

Fan-tastische Reisebilder

Man kann die Schauplätze des Bestsellers „Illuminati“ besuchen oder den Spuren von Sherlock Holmes (sogar mit einem Buch aus unserem Verlag ;-) ) folgen, Movie Parks in aller Welt besuchen oder auch das Auenland bereisen. Kein Wunder, prägen die Film- und Fernsehmedien uns doch so stark, dass sie auch Einfluss auf unsere Reiseideen nehmen.

Was 4 finnische Mädels daraus gemacht haben, hat aber nochmal seine ganz eigene Faszination. Die 4 Girls der Fangirlquest machen sich auf die Suche nach Originaldrehorten, stellen dort die Filmszenen nach und halten das ganze in Sceneframes auf ihrem passgenau justierten iPad fest. Dass zu der Star Trek-Szene vor der Golden Gate Bridge dies zwar mit Reiseaufwand verbunden ist, selbige aber nicht schwer zu finden, leuchtet mir ein.

Wie man aber einen wahllosen Uferweg irgendwo in Schottland findet oder einen bestimmten Baum in Nordirland, der in einer Szene von Game of Thrones eine Rolle spielt, das ist mir schleierhaft – es sei denn die Fangirls sind akribisch auf den Fersen der Filmteams oder haben schon solch einen Kultstatus erreicht, dass diese gerne den Werbehype rund um das Sceneframing nutzen, um den eigenen Film nochmal extra zu promoten.

Wie dem auch sei, die coolen Bilder der Mädels sind alle Beachtung wert und es macht einen Heidenspaß, sich durch die Filmszenen zu klicken, von denen einem manch eine bekannt vorkommen wird!

Hier geht’s zu den Fangirls

———-

Come back in September …

Neues aus Geocaching

Nach der Höhle ist vor dem Zoo!

Mit Bernhard Hoecker, Tobias Zimmermann und „Neues aus Geocaching“ haben wir uns ja schon ein paar außergewöhnliche Dinge einfallen lassen. So auch das am 20. Juni anstehende Event in „Der Erde Keller“. Die eigentliche Veranstaltung ist bereits lange ausverkauft, wer aber zumindest ein bisschen Eventluft schnuppern will und „zufällig“ im Kyffhäuserland unterwegs ist, der kann gerne auch ohne Ticket beim „Meet & Greet“ vorbei schauen, das ab 16:00 Uhr vor der Barbarossahöhle startet.

Dabei bietet sich in jedem Fall die Gelegenheit, mit zahlreichen Geocachern aus nah und fern zu quatschen, gemeinsam zum LAB-Cache aufzubrechen oder auch gegen eine Spende für das Team der Barbarossahöhle mit anderen Geocachern diese in speziellen Touren zu erkunden. All das geht auch ohne Ticket für die Abendveranstaltung – wenn es natürlich auch sehr sehr schade ist, wenn Ihr diese verpasst!

Doch getreu dem Slogan „come back in September“ wird auch „Neues aus Geocaching“ im September wiederkehren. Dann veranstaltet Geheimpunkt ein Event im Erlebniszoo in Hannover. Inklusive Zoobesuch, inklusive LAB-Cache, inklusive Live-Auftritt von Bernhard Hoecker und Tobias Zimmermann – und dafür gibt es noch Karten … noch.

Beide Events – und natürlich noch mehr – findet Ihr in unserem Terminkalender

———-

Paradiesvögel

Vogelfrei

Zwei fliegende Nomaden in der Karibik

Ich hoffe, Ihr verfolgt den Blog der Trike-Globetrotter auf traveldiary.de oder habt die beiden vielleicht auch aus dem Fernsehen in Erinnerung. Zugegeben, sie sind nicht die einzigen, die davon träumten, eine Auszeit zu nehmen, alles hinter sich zu lassen und um die Welt zu reisen. Aber nicht alle, die davon träumen, wagen es…

… und wohl keiner so wie die beiden. Denn Andreas Zmuda und Doreen Kröber machen das mit einem Ultraleichtflugzeug. Um die Welt, über alle 5 Kontinente, in weiß Gott wie vielen Jahren. Im dritten Jahr sind sie schon unterwegs, zwei abenteuerliche Bücher haben sie bereits unter die Menschheit gebracht, das aktuelle nennt sich „Vogelfrei“.

Von Nordamerika sind sie über Mittelamerika westlich der Anden bis weit in den Süden des Kontinents vorgedrungen, bevor sie über Patagionen, den Dschungel Südamerikas und den Amazonas wieder nach Norden sind. Und nun hoppen sie seit einigen Monaten von Karibikinsel zu Karbikinsel, leben von Luft und Liebe, frischen Früchten, gut gewürzter kreolischer Küche und sicherlich manchem Cocktail.

Hier gibt’s einen aktuellen Einblick in ihren Blog

———-

Outdoor open air

EOFT / Oceanfilmtour

Draußen mal draußen

Vielleicht kennt Ihr die European Outdoor Film Tour E.O.F.T.? Bereits im 15. Jahr tingelt mit diesem jährlich neuen Nicht-Nachmachen-Filmspektakel eine Folge von Adrenalintrips durchs Land und be- oder entgeistert die Zuschauer in prall gefüllten Kinosälen. Und mit der Internationalen Ocean Film Tour hat die EOFT nun im zweiten Jahr eine internationale wasserlastige Schwester.

Mit beiden Programmen ist man nun auf die Idee gekommen, dass man Outdoor ja auch outdoor präsentieren kann und so sind beide Filme in diesem Sommer bei verschiedenen Festivals oder Openair-Kino-Veranstaltungen zu Gast und verdrehen den Zuschauern den Kopf.

Dabei stehen – dies als Warnung an alle, denen die beiden Filmserien bisher noch nichts sagen – nicht zwingend die Reiselocations im Vordergrund, die an sich bereits atemberaubend sein können, nein, es geht um Adrenalinkicks, bei denen selbst der Marketingchef von Red Bull sich die Augen zuhalten mag… und mancher Gast auf den Openair-Kinowiesen sicherlich auch.

Anschauen auf eigene Gefahr! Und wer danach lieber wieder etwas in Ruhe von den schönen Seiten dieser Welt lesen will, weiß ja, dass er jederzeit zu uns zurückkehren darf – auch vor September ;-)

Hier geht’s zu den Tickets

———-

Jens Freyler
jens@traveldiary.de
traveldiary.de Reiseliteratur-Verlag, Hamburg

traveldiary
traveldiary
No Comments

Post A Comment

four + two =