Endlich geht’s los ~ let the adventure begin…

Endlich geht’s los ~ let the adventure begin…

[English followers please see below ;-)]

Nun ist es endich soweit, mein Traum wird wahr … Meine große Reise fern von der alltäglichen Routine hat endlich begonnen … Am Donnerstag, dem 4. Mai, bin ich von aus Barcelona gestartet und habe das Wochenende in Singapur verbracht. Aber spulen wir kurz etwas zurück: Eigentlich hat meine Abenteuerreise ja schon vor einer Woche in St. Petersburg begonnen. Dort habe ich 4 Tage lang meine Freundinnen Arlett und Nora besucht, die da gerade arbeiten. Und diese 4 Tage in so toller Begleitung waren genau das, was ich brauchte, um meine 6 Monate Sabbatical-Freiheit zu beginnen: viel Lachen, gute Gespräche, Bier, Pelmeni, saure Gurken, Shawerma und natürlich Wodka, um alles Negative aus meinem Körper zu spülen und mit gereinigtem Geist nach Südostasien zu fliegen :) Спасибо – Spasiba!

Zurück nach Singapur: eine große beeindruckende Stadt, sehr Touri-freundlich und im Vergleich zu St. Peterbsurg gar nicht so teuer wie ich dachte. Ich hatte im Voraus ein günstiges und super zentral gelegenes Hostel direkt am Fluss gebucht, wo abends viel los war. Und glücklicherweise fand ich 2min entfernt auch ein Restaurant mit lecker hausgemachten Nudeln und dem günstigsten Bierangebot in der Umgebung, um mich bei der schwülen Hitze zu erfrischen. Am Samstag habe ich Chinatown und Little India entdeckt und 3 verschiedene Tempel besichtigt, wo gerade Segnungs-Zeremonien der Mönche stattfanden – da entstand direkt ein tolles Gefühl von innerem Frieden in mir. Anschließend spazierte ich durch Bugis nach Marina Bay und am spannendsten war mein Besuch auf der Dachterrasse des Marina Bay Sands Hotels, das aussieht wie ein riesiges Boot auf 3 Hochhäusern. Dort gibt es einen Pool entlang der Dachterrasse mit atemberaubender Aussicht auf Singapurs Skyline. Der schöne Park „Gardens by the bay“ war leider von tausenden Star Wars Fans zum Anlass der Star Wars Convention zum 40jährigen Jubiläum überhäuft, da musste ich leider fliehen…

Ich bin froh auf mein Bauchgefühl gehört zu haben, Sonntag direkt weiter nach Bali zu fliegen, da ein Wochenende in Singapur genug Trubel für mich waren, und ich mich auf Entspannung in Indonesien freue :)

In Canggu, an der Westküste Balis, hat mich die liebe Stacy erwartet, eine ehemalige Kollegin und Freundin aus Barcelona (ursprünglich England) … Ich freue mich riesig darauf, meine erste und ihre letzte Woche gemeinsam verbringen zu können :)

Seit gestern Abend heißt es nun also „Suasti Astu“ aus Bali :)
Endlich gelandet auf der Insel, holte mich ein sympayhischer Fahrer namens Nyoman vom Flughafen ab und brachte mich zum Apartment nach Canggu. Während der 1h Fahrt weihte er mich bereits ein bisschen in die Balinesische Kultur und Sprache ein :)

Danke = terrimakasi
Hallo = suasti astu
Mein Name ist = (adan) titiyang (na ma sa ya – Indonesisch)
Tschüssi = sampai jumpa (Indonesisch)

Sehr interessant ist, dass die Einwohner Balis alle dieselben Vornamen haben, je nachdem ob man Erst-, Zweit-, Dritt oder Viert-Geborener usw. ist:
1. Wayan, Gede, Putu, Nilo (nur weiblich)
2. Made, Kadek, Nengah
3. Nyoman, Komang
4. Katut

Und davor sagt man immer Ni = weiblich oder I = männlich. Ich wäre also beispielsweise: Titiyang Ni-Made als Zweitgeborene meiner Familie :)

Leider teilte mir Stacy gestern bereits vor meiner Ankunft mit, dass unser traumhaftes Apartment nur 100m vom Strand entfernt (das wir über Airbnb von einer Französin gebucht hatten) ziemlich enttäuschend war, da direkt nebenan riesige Bauarbeiten sind. Und heute Morgen stellten wir fest, dass sogar auf unserem Gelände in der ‚idyllischen Pool-Area‘ gebaut wird, wunderbar. Die ’nette‘ Französin hatte offensichtlich vergessen, uns darüber vor der Buchung zu informieren. Daher haben wir die übrigen Nächte sofort storniert und heute früh ein neues balinesisches Gästehaus gesucht. Zur Entschädigung waren wir dann aber mega lecker abendessen und frühstücken mmmhhhh :) Witzig ist auch die Hauptstraße nebenan mit riesigen Schlaglöchern wegen der Bauarbeiten und dank der Regenfälle voller Pfützen und Matsch – das war besonders lustig beim Umzug zum anderen Gästehaus heute Morgen mit Stacy und ihrem Koffer :) Doch nun sind wir in einer hübschen balinesischen Unterkunft untergebracht und können die nächsten Tage im Canggu entspannt genießen…während Stacy im Co-Working arbeitet, erkunde ich Canggu und den Strand, probiere das leckere indonesische essen, trinke frisches Kokoswasser und schreibe euch…

Ich bin sehr glücklich und dankbar, meine ersten Tage mit Stacy zu verbringen, die ihr ganzes balinesisches Insiderwissen mit mir teilt…und ich habe auch noch Oscar getroffen, einen Bekannten aus Barcelona, ​​der seit 3 ​​Jahren auf Bali lebt und in einem Reisebüro arbeitet, er lebt halbjährlich bis Juni in Canggu und ab Sommer in Ubud…beide geben mir super Empfehlungen und machen meine ersten Tage hier leichter :) Am Abend haben wir uns alle zusammen am Strand zum Sonnenuntergang getroffen – so stimme ich mich allmählich auf den easy-going Bali-Mood ein :) Bis bald und sampai jumpa!

~

Finally my dream is becoming true, my great journey far away from the daily routine has finally started…On Thursday, May 4th, I started from Barcelona and spent the weekend in Singapore. But let’s go back a little: actually my adventure trip started already a week ago in St. Petersburg. I went for four days to visit my friends Arlett and Nora, who are working there at the moment. And these 4 days in such a great company were exactly what I needed to start my six months sabbatical leave freedom: non-stop laughing, good talks, beer, pelmeni, sour cucumbers, shawerma and of course lot’s of vodka to clean my body from all the negative things, in order to fly purified to Southeast Asia :) Спасибо – Spasiba!

Back to Singapore: a great impressive city, very tourist friendly and compared to St. Peterbsurg not as expensive as I thought. I booked in a cheap and super centrally located hostel in advance, directly at the river, where a lot was going on during the evening. And fortunately I found a restaurant only 2min away with delicious homemade noodles and the cheapest beer offer in the area, to refresh myself in the sultry heat. On Saturday, I discovered Chinatown and Little India and visited 3 different temples, where the monks‘ were holding blessing ceremonies – it immediately created an awesome feeling of inner peace inside myself. Afterwards I walked through Bugis to Marina Bay and visited the Marina Bay Sands Hotel Rooftop, which looks like a giant boat built on 3 skyscrapers. There is a pool along the roof terrace with a breathtaking view of Singapore’s skyline. The beautiful park „Gardens by the bay“ was unfortunately overcrowded by thousands of Star Wars fans celebrating the 40th anniversary of Star Wars – so I needed to escape the crowd…

However, I am glad that I have listened to my gut feeling, flying directly to Bali on Sunday was definitely the right decision for me, as a weekend in Singapore was enough fun for me, and I am looking forward to a relaxing time in Indonesia :)

In Canggu, at the west coast of Bali, my dear friend Stacy was awaiting me, a former colleague from Barcelona (originally England)…I am looking forward to spending my first and her last week together :)

So since yesterday evening it is time so say: „Suasti Astu“ from Bali :) Finally landed on the island, a kind driver called Nyoman picked me up at the airport and brought me to the apartment in Canggu. During the 1h trip he already introduced me a bit into Bali’s culture and language :)

Thank you = terrimakasi
Hello = suasti astu
My name is = (adan) titiyang (na ma sa ya – Indonesian)
Goodbye = sampai jumpa (Indonesian)

A very interesting fact is that Bali’s inhabitants do all have the same first names, depending on whether you are first, second, third or fourth-born, etc.:

1. Wayan, Gede, Putu, Nilo (female only)
2. Made, Kadek, Nengah
3. Nyoman, Komang
4. Katut

And before that you always say Ni = female or I = male. So my Balinese name could be: Titiyang Ni-Made as second-born of my family :)

Unfortunately, Stacy told me yesterday before I arrived, that our wonderful apartment only 100m from the beach (which we had booked via Airbnb from a French woman) was very disappointing…since there are huge construction works right next to the building, and this morning we found out that there were even more construction works directly in our ‚idyllic pool area‘, great! The ’nice‘ French owner must have ‚forgotten‘ to tell us before confirming the booking. Therefore, we canceled the other nights immediately and searched for a new Balinese guest house this morning. But as compensation we had had a delicious dinner and breakfast mmmhhhh :) The main street next to the apartment was also ‚interesting‘ with huge potholes from the construction works and thanks to the rain full of puddles and mud – that was especially funny when moving to the other guest house this morning with Stacy and her suitcase :) But now we are accommodated in a nice Balinese guest house and can spend the next days relaxed in Canggu…while Stacy is working in her co-working space, I’m exploring Canggu and the beach, tasting the delicious Indonesian food, drinking fresh coconut water and writing to you…

Actually, I am very lucky and grateful for spending my first days with Stacy sharing all her Balinese insider knowledge with me…and I also met Oscar, a guy from Barcelona, who has been living on Bali for 3 years now, working for a travel agency, half year in Canggu and the other half in Ubud…so both of them are giving me great recommendations and make my first days here easier :) in the evening we met all together to watch the sunset at the beach – so I am slowly getting into the easy-going Bali-Mood :) Sampai jumpa!

Start in St. Petersburg with Arlett and Nora

Los geht’s – let the adventure begin…

Adéu Barcelona!

Marina Bay Sands Hotel

Marina Bay Sands Hotel Rooftop

Little India Singapore

Singapore Blessing Flowers

Singapore – Gardens by the bay

Singapore Skyline

Gardens by the bay by night

Finally flying to Bali :)

First Balinese Dinner: Satelilit

Airbnb Bedroom View on Construction Works :-/

Airbnb construction works at our pool area :-/

Arrived at our new guest house :)

Cacao Dream Breakfast at Shady Shack


Echo Beach with Stacy :)

Sabs
Sabine Runge

Hi, Ich bin Sabs, 31 Jahre alt, komme ursprünglich aus Magdeburg (D) und lebe seit 6 Jahren in Barcelona (ES). Reisen ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens, sowohl beruflich als auch privat. Ich freue mich riesig, mir dieses Jahr einen lebenslangen Traum erfüllen zu können: eine längere Reise ganz allein ohne konkreten Reiseplan :) Frei nach dem Motto: Wir reisen nicht um dem Leben zu entkommen, sondern damit uns das Leben nicht entkommt... Ich möchte einfach mal alles hinter mir lassen, aus der Routine ausbrechen und mich ins Ungewisse stürzen. Es erwarten mich 2 spannende Monate in Indonesien, auf der Suche nach Entspannung, positiver Energie und Abenteuern, fern von Alltagsstress und Sorgen...meine inneren Glücksgefühle schrien nach Abwechslung vom vielen Lindy Hopping, daher versuch ich's die nächsten Wochen mal mit Island Hopping ;-) Wenn ihr Lust habt, mir online auf meiner 'planlosen' Entdeckungstour beginnend auf Bali zu folgen, dann aufgepasst, am 5. Mai geht's los! ________________________________________________________________________________________________ Hi, I'm Sabs, 31 years old, originally from Magdeburg (Germany) and living in Barcelona (Spain) for almost 6 years. Traveling is a very important part of my life, both professionally and privately. This year, I'm very excited to finally be able to fulfill myself a lifelong dream: a longer trip all on my own without concrete travel plans :) Following the motto: We travel not to escape life, but for life not to escape us... I simply want to leave everything behind, break out of the routine and jump into uncertainty...2 months in Indonesia await me, looking for relaxation, positive energy and adventures, far away from the daily stress and worries...My inner feelings of happiness were crying out for a change from all that lindy hopping, so I decided to give island hopping a try ;-) If you'd like to follow me online on my 'aimless' discovery tour starting on Bali, stay tuned, I'll be off on May 5!

No Comments

Post A Comment

× 9 = fiveundforty