Kyffhäuser zum 40.

Kyffhäuser zum 40.

Kurvenschild am Kyffhäuser

Kurvenschild am Kyffhäuser

40? Wer, ich? Nein, das glaubt Ihr doch nicht wirklich? Sehe ich schon so alt aus? Kann nicht sein, bis zu meinem Vierzigsten sind es noch ein paar… Monate hin.

Aber ich rede vom 40. Tausender meines Motorrads. 40.000km auf deutschen und europäischen Straßen, das ist doch mal ein Grund für einen Geburtstagsausflug. Also rauf aufs Motorrad und auf zum Kyffhäuser.

Von Hamburg nicht gerade eine kurze Stippvisite, aber für dieses Wochenende haben wir sowieso unserer diesjährige Harz-Tour geplant. Ein paar Hundert Kilometer Asphalt liegen vor uns und die Zahlenrädchen meiner BMW stehen knapp unter der 40.000.

Autobahnen und Bundesstraßen ihrem Zweck überlassend, treffen wir uns in Geesthacht an der Elbe und machen uns auf den Weg gen Süden. Ortschaften ziehen an uns vorbei, Bundesländer reihen sich aneinander und Kurven wiegen sich um uns. Zumindest hätte ich früher „Kurven“ dazu gesagt. Früher war ich auch noch nicht auf dem Kyffhäuser.

An den hatte ich auch keine großen Erwartungen. Kyffhäuser. Liest man immer wieder. Karten gibt es dazu, scheint irgendwie ein Anziehungspunkt für Motorradfahrer zu sein. Aber wir waren ja schon letztes Jahr im Harz. Hügelige Landschaft, geschwungene Kurven gibt es da überall südlich unserer Basis in Wernigerode. Warum quer durch den Harz so weit runter?

Warum aber auch nicht? Unsere Frauen möchten sich am zweiten Tag ausklinken und etwas quatschen. Klar, dafür muss man unbedingt in den Harz. Aber gut, dann feiern wir vier eben den 40. ohne die Frauen am Kyffhäuser!

Aufsatteln, in den bunten Routenempfehlungen der Motorradkarte einen kurvigen Mittelweg nach Süden finden und Maschinen anschmeißen. Ein Köhlerfest bei Hasselfelde, die Pulman Western City Harz, ein Stausee mit einer atemberaubenden Abbruchkante, Wälder, Felder, Ortschaften…

… bis wir aus dem Harz herauskommen und vor uns die Kyffhäuser-Berge sehen. Auch die Silhouette unseres Ziels ist schnell zu erkennen. Also diese Hügel nochmal rauf, dann sind wir ja schon da.

Doch zwischen das Tal und den Kyffhäuser hat der Herr 36 Kurven gesetzt. 36 eng gezogene scharfe Kurven! Und 4,5 Kilometer weiter oben weiß ich, warum Motorradfahrer erfurchtsvoll vom Kyffhäuser sprechen.

Fazit der Tour: Eine toller Motorradausflug, 3 Tage, 812 km HH – Wernigerode – Kyffhäuser – Wernigerode – HH, unzählige Kurven, Muskelkater in den Waden und schwere Arme… vielleicht werd ich doch bald 40…

traveldiary
traveldiary
No Comments

Post A Comment

six × = eighteen