"Einmal um die ganze Welt"Heinz Albers unterwegs mit einem round-the-world-Ticket

1. Die Infektion

Ich träumte so lange ich zurückdenken kannalbersweltmerlion.jpg davon, einmal die Südsee zu erleben.
Mich hatte das Fernweh beim Anblick türkisfarbener Lagunen, schokoladefarbener freundlicher Menschen und sanft sich in der warmen Tropenluft wiegender Palmen immer schon gepackt.
Beim Klang solcher Inselnamen wie Bounty, Treasure-Island, Malolo-Lailai, Fidschi oder Tahiti habe ich immerzu die Sehnsucht gespürt, dort auf den schneeweißen Stränden liegend den rot glühenden Sonnenuntergang zu erwarten, um dann von einem samtenen Abendhimmel umfangen zu werden.
Ich habe fortwährend das Verlangen verspürt, unter einem riesigen glitzernden Nachthimmel das Kreuz des Südens zu suchen und gleich der großen Entdecker unter rauschenden Segeln und knarzendem Tauwerk einen ganzen Erdkreis zu erkunden.
Schon als junger Mensch träumte ich, es den berühmten Seefahrern nachzumachen, dem Brausen der sieben Weltmeere zu lauschen und hinauszufahren in die ferne, ferne Welt.
Soviel zu meinen Klischees.
Angelika blieb von derartigem Irrsinn lebenslang verschont.
Was hat sie da versäumt!

Heinz Albers