Kangaroo Island, 2. Teil

24.11.
Fruehstueck ist lecker (selbst gebackenes Brot und Pancakes) und entspannt, haben keinen Zeitdruck, da wir ja wieder hierher zurueckkommen. Heute vormittag steht ein Walk vom Kelly Hill Park zur Hanson Bay an – Tom sagt was von 1,5 Std., kommt aber vorsichtshalber nicht mit – wahrscheinlich weil er weiss, das es 9km sind und wir deutlich ueber 2 Std. brauchen… Das ist ja auch gar nicht so schlimm, aber die Strecke selbst ist nicht so spannend und auch die ganzen Tiere lassen etwas auf sich warten! Wir sehen immerhin eine Schlange (war wohl eine giftige Tigerphyton – ups!), eine Echidna (wie ein grosser Igel, der 3kg Ameisen am Tag frisst) und auch endlich einen Koala – suuuuess!!!
Die Bay ist o.k., aber nicht so der Hammer – hab vielleicht schon zuviele gesehen?

Zum Lunch auf der Farm gibts BBQ, Salat und – das beste – TimTams!! Hab ich eigentlich schon davon geschwaermt, wie lecker diese Schokoteile sind?? Boh, echte Suende – vorallem, wenn man die sie auf die australische Art und Weise ist: Die gegenueberliegenden Ecken abbeissen, mit Milch (oder nach beliebem auch was anderem) vollsaugen und dann quasi auf der Zunge zergehen lassen – YUMMI, wie der Aussie sagt!

Nachmittags fahren zum Seal Beach, wo wir eine gefuehrte Tour zu den australischen Seeloewen und -robben hier machen, sehr schoen, jetzt auch wieder sonnig, aber da sind sie laestigen Fliegen auch gleich wieder da! Ja, ich weiss, ich nerve, aber nicht so sehr wie diese Viecher!! Danach gehts zum sandboarden – ohne mich, hab keinen Bock kopfueber im Sand zu liegen, ich fotografiere lieber die anderen dabei. Fier den angebeblich schoensten Strand Australiens (Vivonne Beach, gewaehlt von der Uni Sydney) ist es waermetechnisch jetzt schon etwas kuehl, aber die von der Uni waren eh noch nicht am Cable Beach – gefiel mir deutlich besser!! Abends gibts lecker Pasta und Lagerfeuer. Unterhalte mich mit einem 35jaehrigen Briten, der seinen Managamentjob hingeschmissen hat und sich nun 1,5 Jahre Auszeit zum reisen nimmt – Hut ab! Das ist mit eine der besten Sachen auf diesem Trip – unterschiedliche Leute und ihre Geschichten kennenzulernen!

25.11.
Unglaublich – wir werden vom Gewitter und Regen geweckt, aber bis wir so weit sind, strahlt laengst der Himmel ueber uns! Und ganz in der Naehe der Farm sind 3 Koalas!!
Der Tag heute ist etwas komisch – wir fahren unserem (also Verenas und meinem) Empfinden nach ein bisschen unkoordiniert ueber die Insel ohne allzuviel zu sehen – ob Tom sich wohl zwischendurch verfahren hat?? Wer weiss, no worries. Jedenfalls sehen nach den Remarkable Rocks im Flinders Chase NP nochmal Seeloewen und -robben – diesmal neuseelaendische am Cape Du Couedic in sehenswerter Felsenlandschaft. Aber den eigentlichen – ungeplanten – Hoehepunkt des Tages haben wir beim Lunch, denn hier kommen 2 Kaengeruhs zur Picknickarea, die sich sogar anfassen lassen!!! Fuer die Tiere ist es wahrscheinlich nicht so gut, aber wir koennen natuerlich nicht widerstehen! Super weich sind die, so eins will ich haben!!

Danach passiert nicht mehr soviel, fahren noch mal kurz an einen Strand und um 17:30 diesmal mit der Faehre wieder aufs Festland – zuviel Seegang fuer das kleine Boot…Im Hostel gibts dann mehrere gute Nachrichten, u.a. das das Geld auf der Bank ist und meine Tourbuchung fuer Montag nach Melbourne (wo ich ja laengst bin…) geklappt hat. Ansonsten gehts k.o. ins Bett!
—–

Kathrein